Verschlimmert die Sonne Fieberbläschen?

Verschlimmert die Sonne Fieberbläschen?

Verschlimmert die Sonne Fieberbläschen?

Sonnige Tage laden zu Sonnenbädern, Strandtagen und Aktivitäten im Freien ein. Doch nicht immer läuft alles nach Plan. Wenn Sie Probleme mit Fieberbläschen haben, sollten Sie Ihre Pläne vielleicht noch einmal überdenken. Aber verschlimmert die Sonne Fieberbläschen?
Ja, Sonnenbestrahlung kann Fieberbläschen zwar nicht „verursachen“, aber sie kann sie zweifellos auslösen und verschlimmern. Die ultravioletten (UV) Strahlen des Sonnenlichts schädigen unsere Hautbarriere. Vor allem aber aktivieren sie ruhende Viren, die Fieberbläschen verursachen. Wenn Sie also Probleme mit Fieberbläschen haben, müssen Sie geeignete Maßnahmen ergreifen.

Lesen Sie weiter, um alles über Fieberbläschen durch Sonneneinstrahlung zu erfahren! Wenn Sie die Ursachen kennen, können Sie herausfinden, wie Sie Fieberbläschen heilen können.

Was ist ein Fieberbläschen?
Fieberbläschen sind auch unter dem Namen Fieberbläschen bekannt. Es handelt sich dabei um eine Gruppe von schmerzhaften kleinen Bläschen, die normalerweise im Bereich der Lippen auftreten. Sie können auch in der Nähe der Nase und der Wangen auftreten.

Fieberbläschen werden durch das Herpes-Simplex-Virus (HSV-1) verursacht. Wenn Sie sich einmal mit dem Virus angesteckt haben, kann es für immer auf Ihrer Haut verbleiben und bei Auslösung wieder auftauchen. Die meisten Menschen infizieren sich in jungen Jahren durch Hautkontakte wie Küssen, Spielen usw. mit HSV-1.

Das erste Symptom ist ein Kribbeln/Jucken und eine Rötung der Haut. Innerhalb von 12-24 Stunden bilden sich schmerzhafte, geschwollene Bläschen. Aus den Blasen tritt in den nächsten 2-3 Tagen Flüssigkeit aus. Danach beginnen die Blasen auszutrocknen, und es bildet sich Schorf auf ihnen. Dieser Schorf kann aufplatzen und bluten, bevor er abfällt und den Zyklus der Bläschen abschließt.

Verschlimmert die Sonne Fieberbläschen?
Ja, die Sonne verschlimmert Fieberbläschen.

Die Sonne „verursacht“ zwar keinen Lippenherpes, aber Sonnenlicht kann den Ausbruch auslösen oder verschlimmern, wenn Sie das Virus bereits haben. Wenn Sie sich zu lange in der Sonne aufhalten oder zu viel Sonnenlicht ausgesetzt sind, kann dies Ihre Fieberbläschen stärker auslösen, als Sie sich vorstellen können.

Ultraviolette Strahlen (UV-Strahlen) sind die Hauptursache für die Auslösung von Lippenherpes. UV-Strahlen können die Hautbarriere schädigen. Außerdem spielen UV-Strahlen eine aktive Rolle bei der Auslösung des schlafenden HSV-Virus.

Längere Sonneneinstrahlung kann zu Stress, rissigen Lippen, Erschöpfung usw. führen. All dies kann zur Auslösung von Fieberbläschen beitragen. Ein längerer Aufenthalt in der Sonne erfordert das Tragen von Sonnenschutzmitteln. Wenn wir nicht vorsichtig sind oder unseren Hauttyp nicht kennen, können diese Sonnenschutzmittel unsere Haut fettig machen, indem sie unsere Poren verstopfen. Fettige Haut ist anfälliger für den Ausbruch von Fieberbläschen, da das Virus feuchte Stellen zum Gedeihen bevorzugt.

Schutz und Vorbeugung
Vorbeugen ist besser als heilen. Wenn wir unsere Auslöser in Schach halten können, müssen wir uns weniger Sorgen um Fieberbläschen machen. Hier sind einige Schutzmaßnahmen, die Sie ergreifen können, um zu verhindern, dass die Sonne ein Fieberbläschen auslöst.

1. Bleiben Sie im Schatten
Das Offensichtliche zuerst: Da Sonnenlicht Fieberbläschen auslöst, sollten Sie sich nicht in der Sonne aalen. Natürlich raten wir Ihnen nicht, Ihren Sommerurlaub komplett in geschlossenen Räumen zu verbringen! Sie können die Sommersonne, den Strand und Ihren Sommerurlaub genießen. Achten Sie aber darauf, dass Sie sich nicht über einen längeren Zeitraum der direkten Sonneneinstrahlung aussetzen. Benutzen Sie persönliche Sonnenschirme, Mützen/Hüte usw. Nutzen Sie die schattigen Liegestühle, wenn Sie am Strand sind. Bleiben Sie so lange wie möglich im Schatten.

2. Sonnenschutzmittel
Eine gute Möglichkeit, die schädlichen Sonnenstrahlen (UV-Strahlen), die Fieberbläschen auslösen, zu blockieren, ist das Tragen von Sonnenschutzmitteln. Normalerweise sind Sonnenschutzmittel mit LSF 30+ und höher völlig ausreichend. Aber um auf Nummer sicher zu gehen, können Sie LSF 50++ wählen. Beachten Sie dabei, dass Sie einen Sonnenschutz oder Sunblocker wählen sollten, der zu Ihrer Haut passt. Wenn Sie das nicht tun, verstopfen Ihre Poren. Infolgedessen wird Ihre Haut fettig und ölig. Fettige oder ölige Haut kann sehr leicht Fieberbläschen beherbergen und auslösen.

3. Lippenbalsam
Die meisten Fieberbläschen treten in der Nähe und um die Lippen herum auf. Rissige und beschädigte Lippen können leicht HSV-1 beherbergen. Achten Sie darauf, dass Sie Ihre Lippen mit Feuchtigkeit versorgen. Für zusätzlichen Schutz sollten Sie Lippenbalsam mit Lichtschutzfaktor kaufen (JA, das ist ein Produkt, das Sie kaufen können und sollten).

4. Stärken Sie Ihre Immunität
Arbeiten Sie vor den Sommerferien an Ihrer Ernährung und Ihren Essensplänen. Stärken Sie Ihr Immunsystem, indem Sie nahrhafte Lebensmittel zu sich nehmen – vor allem solche mit Vitamin C. Vitamin C wirkt hervorragend gegen Fieberbläschen, auch wenn es sehr weh tut. Nehmen Sie viele Zitronen, Orangen und andere Zitrusfrüchte zu sich.

5. Bleiben Sie hydriert und ausgeruht
Der Aufenthalt in der Sonne kann Sie stressen und Ihre Hautbarriere schädigen. Trinken Sie so viel Wasser wie möglich, um die allgemeine Hautgesundheit und den Wasserhaushalt zu verbessern. Wenn Sie sich ausruhen, können Sie Stress abbauen, was wiederum die Wahrscheinlichkeit verringert, dass Sonnenlicht Ihre Fieberbläschen auslöst.

Heilung und Behandlung
Auch wenn Sie vorsichtig sind, können Sie immer noch Fieberbläschen bekommen. Sehen wir uns nun an, welche Schritte wir unternehmen können, um unsere Fieberbläschen zu behandeln und ihre Heilung zu fördern.

1. Eis auflegen
Die Anwendung von Eis kann bei der Entzündung helfen. Fieberbläschen können zweifellos schmerzhaft sein – die Kälte des Eises wird Ihnen helfen, die Schmerzen und die Entzündung zu bekämpfen. Sie können auch versuchen, kaltes Aloe-Gel aufzutragen oder die Blase mit kaltem Wasser zu waschen. Achten Sie jedoch darauf, die betroffene Stelle danach vorsichtig abzutupfen oder an der Luft zu trocknen. HSV lieben feuchte Haut, da sie darin besser gedeihen können. Daher ist es ebenso wichtig, die Blase nach der Anwendung von Eis, kaltem Wasser usw. trocken zu halten.

2. Salben, Medikamente und Cremes
Es gibt viele frei verkäufliche Lösungen für Fieberblasen. Angefangen von Salben bis hin zu Gelen, Cremes, Medikamenten usw. Zur Schmerzlinderung können Cremes, die Benzocain oder Lidocain enthalten, eine große Hilfe sein. Zur Behandlung der Bläschen finden Sie eine Salbe, die Docosanol enthält. Hausmittel, die Jojoba, Himbeerblattextrakt usw. enthalten, können helfen, das Fieberbläschen unter Kontrolle zu halten.

3. Halten Sie es trocken
Auch wenn wir es nur ungern sagen, müssen Sie Ihre Blasen trocknen lassen. Das ist Teil des Heilungsprozesses. Je schneller sie trocknen und der Schorf abfällt, desto schneller sind Sie frei und geheilt. Achten Sie darauf, die Blasen trocken zu halten. Manche empfehlen sogar mildes Sonnenlicht (in der Nähe des Sonnenuntergangs), damit die Blasen und der Schorf leichter und schneller austrocknen.

4. Gut ausgeruht und hydriert bleiben
Wie bereits erwähnt, fördert eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr die allgemeine Gesundheit Ihrer Haut. Auch Ruhe fördert die Heilung. Trinken Sie also viel Flüssigkeit, essen Sie nahrhaftes Essen und ruhen Sie sich aus. Geben Sie Ihrem Körper Zeit, sich selbst zu heilen.

Fazit
Sommer heißt Urlaub, Sonne tanken. Allerdings haben nicht alle von uns das Privileg, alles in vollen Zügen zu genießen. Sonneneinstrahlung kann Fieberbläschen auslösen und verschlimmern, da UV-Strahlen die Haut schädigen und das Virus aktivieren können, das sie verursacht.

Wir hoffen, dass dieser Artikel Ihre Frage „Verschlimmert die Sonne Fieberbläschen?“ beantworten konnte. Wenn Sie weitere Fragen haben, lassen Sie es uns wissen!

FAQs
1. Kann ich mein Fieberbläschen aufstechen?
Technisch gesehen können Sie das – aber Sie sollten es auf keinen Fall tun. Fieberbläschen sind mit Flüssigkeit gefüllte Bläschen, die Bakterien enthalten. Wenn Sie die Bläschen aufstechen, wird infektiöse Flüssigkeit freigesetzt, und Sie können weitere Bläschen bekommen. Außerdem verlangsamt sich der Heilungsprozess, und Sie werden starke Schmerzen haben.

2. Wie lange sind Fieberbläschen ansteckend?
Fieberbläschen sind ansteckend, bis sie verschwinden oder vollständig abheilen. Dieser Prozess kann bis zu zwei Wochen dauern. Innerhalb dieses Zeitraums kann ein Fieberbläschen durch Hautkontakt von Mensch zu Mensch übertragen werden.

3. Können Fieberbläschen durch Kissen übertragen werden?
Nein, Fieberbläschen können nur durch direkten Hautkontakt mit der betroffenen Stelle übertragen werden. Kein anderes Produkt kann das Virus übertragen, es sei denn, es befindet sich warmer Blasenausfluss darauf.

 

Hinweis:
Dieser Artikel ist nur für allgemeine Informationszwecke gedacht und geht nicht auf individuelle Umstände ein. Er ist kein Ersatz für professionelle Beratung oder Hilfe und sollte nicht als Grundlage für Entscheidungen jeglicher Art herangezogen werden. Für die Diagnose und Behandlung von Krankheiten sollte ein zugelassener Arzt konsultiert werden. Alle Maßnahmen, die Sie auf der Grundlage der in diesem Artikel enthaltenen Informationen ergreifen, erfolgen ausschließlich auf Ihr eigenes Risiko und Ihre eigene Verantwortung!